Thomas „Zam“ Ball: Chill-Elektro-Pop für einen heißen Sommer

Begeisterung für Soundeffekte und eine tiefe, gefühlvolle Stimme: Das sind die Markenzeichen von Thomas „Zam“ Ball.

Thomas „Zam“ Ball macht Chill-Elektro-Pop und sucht Musiker für Liveauftritte

Manchmal dauert es ein bisschen länger – und wird gerade deshalb richtig gut: Bereits im April 2020 schrieb der damals 25 Jahre alte Thomas Ball sein Chill-Elektro-Popstück „Ocean“. Einige Instagram-Posts später besuchte das das HR-Fernsehenteam ihn in seinem Studio in Obernburg und strahlte zweimal einen Beitrag über ihn aus. Im Januar 2021 wollte er den Titel dann veröffentlichen – aber es kam so einiges dazwischen. Corona, beispielsweise. Oder der Vertrag mit einem Musiklabel – eigentlich eine begrüßenswerte Sache für einen jungen Musiker, aber: „Es hat einfach nicht gepasst“, so Ball. Die Soundarbeiter des Labels hätten seine Single neu bearbeitet bis fast zur Unkenntlichkeit. „Ich habe es nicht mehr gefühlt“, sagt Ball. Den Vertrag unterschreibt er nicht.

Auch die Zusammenarbeit mit zwei weiteren Produzenten bringt „Ocean“ nicht auf die Zielgerade – und dann macht Ball eben alles selber. Er vertieft das eigene Know-how, gibt seinem Lied den letzten Schliff. Vor wenigen Tagen war es dann soweit: „Ocean“ ist auf allen gängigen Streaming-Portalen zu hören – und vielleicht auch bald im Radio.

Thomas-ball

Die Welt der Soundeffekte, das Spiel mit dem Klang und die technische Bearbeitung faszinieren Thomas „Zam“ Ball. Gitarre, Piano und Gesang spielt er im Heimstudio ein – aber dort kann ein Musiker nicht ewig bleiben. Die nächsten Lieder sind schon geschrieben, gemixt und fertig aufgenommen – jetzt will Ball seine Musik live vor Publikum spielen. Am liebsten in Berlin, denn dort sind die Kontakte, die Möglichkeiten. „Jetzt suche ich Mitmusiker für meine Liveauftritte.“

Auf Tiktok hat der IT-Bachelorabsolvent mittlerweile 19.000 Follower, knapp 3.000 Personen folgen ihm auf Instagram. Mal reinhören: https://linktr.ee/iitszam

Wo spielt die Musik?

Sie sind Musiker und auf der Suche nach Mitgliedern für Ihre Band? Oder haben Sie eben ein kleines Meisterwerk erschaffen, das einfach jeder hören sollte? Vielleicht kann das Team von wob – Würzburgs Wochenzeitung Ihnen ein bisschen weiterhelfen. Schreiben Sie uns: redaktion@doreenkeiner

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X