Stipendium für Schüleraustausch in den USA: Jetzt bewerben!

Bild von Gillian Callison auf Pixabay

Ein Jahr lang den American Way of Life erleben: Bundestag vergibt Vollstipendien für Schüleraustausch in den USA

Eine High School besuchen, in einer echten amerikanischen Familie leben, Footballspieler anfeuern und einen Abschlussball miterleben: Davon träumen viele Jugendliche – und der Traum vom Schüleraustausch in die USA kann mit einem Stipendium wahr werden, In jedem Jahr können sich insgesamt 360 Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige diesen Traum dank des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestags und des US Congress erfüllen.

Auch Bewerberinnen und Bewerber aus der Region Würzburg können sich noch für das Schuljahr 2022/2023 bewerben. Dies teilt der zuständige Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder (CSU) mit. „Ich freue mich auf die Bewerbungen junger Menschen aus meinem Wahlkreis, die diese einzigartige Chance nutzen möchten, um in den USA neue Erfahrungen zu sammeln“, so Lehrieder.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten ein Vollstipendium, in dem ein Vor- und Nachbereitungsseminar, ein begleiteter Hin- und Rückflug, Versicherungen und eine umfassende Betreuung während der Monate in den USA enthalten sind. Die Stipendiaten verbringen ein Schuljahr, also zehn Monate, in den Vereinigten Staaten. Während dieser Zeit sind sie Juniorbotschafter und tragen zur Völkerverständigung sowie zur internationalen Freundschaft zwischen Deutschland und den USA bei.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden – je nach Wahlkreis – von verschiedenen deutschen Austauschorganisationen betreut. Im Wahlkreis Würzburg ist der gemeinnützige Verein Partnership International e.V. zuständig.

Bewerbungsberechtigt für das 39. PPP sind Schülerinnen und Schüler, die zwischen dem 1. August 2004 und dem 31. Juli 2007 geboren wurden, und junge Berufstätige, die nach dem 31. Juli 1997 Geburtstag haben. Die Bewerbungsfrist endet am 10. September 2021.

  • Mehr Info zum Stipendium für den Schüleraustausch mit den USA und zum Parlamentarischen Partnerschafts-Programm lesen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X