Auf dem Fahrradsattel quer durch die USA

Oberbürgermeister Christian Schuchardt verabschiedete Spendensammler Jörg Richter vor seiner Abreise in die USA. Dort sammelt Richter auf dem Fahrradsattel Spenden für Kinder, die an seltenen Erkrankungen leiden. Foto Claudia Lother

„Care for rare“: Der Würzburger Jörg Richter radelt von San Francisco nach New York und sammelt Spenden für Kinder mit seltenen Krankheiten

2014 war das Jahr, in dem sich für Jörg Richter aus Würzburg alles veränderte. In diesem einen Jahr verlor er drei beste Freunde und beschloss, nichts mehr aufzuschieben, sondern sein „Leben mit Inhalt zu füllen“, wie er sagt. Mit 58 Jahren stieg Jörg Richter aus dem Berufsleben aus, machte sich auf die Suche nach einem guten Zweck, für den er sich engagieren wollte und fand „Care for rare“ – eine Stiftung, die über Ländergrenzen hinweghilft, Kindern mit seltenen Erkrankungen Hoffnung zu geben.

„Zehn Prozent aller Kinderkrankheiten sind seltene Erkrankungen“, erklärt Jörg Richter. „Viele von ihnen sind leider immer noch nicht heilbar.“ Seit 2015 sitzt Richter das halbe Jahr im Fahrradsattel und sammelt auf Rundreisen Spendengelder. Die Strecken führen ihn quer durch die USA, San Francisco und Las Vegas, oder auch von Würzburg nach Madrid. 2019 besuchte er sämtliche Würzburger Partnerstädte und 2020 die Hauptstädte aller deutschen Bundesländer. An all diesen Stationen besucht er die schwer kranken Kinder zuhause oder in den Krankenhäusern und wird von ihnen gerne als „bunter Clown“ bezeichnet. 2021 ging es von Marseille nach München und in diesem Jahr steht wieder eine USA-Rundreise auf dem Programm.

Von San Francisco bis nach New York

In den nächsten Tagen startet nun seine Reise mit dem Fahrrad einmal quer durch die Vereinigten Staaten. Der Würzburger radelt von San Francisco an der Westküste bis nach Boston und New York an der Ostküste. Für die gesamte Strecke rechnet Richter mit etwa 25 Wochen Fahrzeit und plant, im September in New York anzukommen.

Auf seiner Tour wird der Radler auch einen Stopp in Würzburgs Patenstadt Faribault in Minnesota einlegen, die in diesem Jahr ihr 150. Stadtjubiläum feiert. Dort wird er voraussichtlich im Juni ankommen. Kurz vor seiner Abreise verabschiedete ihn Oberbürgermeister Christian Schuchardt mit einem Gruß an seinen Amtskollegen in Faribault und bittet auch ihn um Unterstützung der Spendenaktion Richters.

Spendenkonto von Care for Rare:

  • Care-for-Rare Foundation
  • Sparkasse Ulm
  • IBAN: DE93 6305 0000 0000 0035 33
  • SWIFT-BIC: SOLADES1ULM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X