Herman van Veen live im Congress Centrum

Produktiv: Herman van Veen veröffentlichte bis heute einhundertachtzig CDs und mehr als achtzig Bücher und schuf rund fünfhundert Gemälde. Foto Tim de Backer

Herman van Veen: Der Vater von Alfred Jodocus Kwak am 9. April in Würzburg

Der Niederländer Herman van Veen ist Sänger, Violinist, Schriftsteller, Liedtexter und Liedkomponist. In Deutschland wurde er unter anderem mit dem Lied „Ich hab ein zärtliches Gefühl“ sowie als geistiger Vater der Zeichentrick-Ente Alfred Jodocus Kwak bekannt. Im April 2022 gastiert er mit seiner Tour „Mit dem Wissen von Jetzt“ in Würzburg.

Herman kommt mit Begleitung. Mit dabei sind die Geigenspielerin und Sängerin Jannemien Cnossen, die Harfenistin, Percussionistin und Sängerin Wieke Garcia, der Bassist und Keyboarder Kees Dijkstra und die Komponistin und Gitarristin Edith Leerkes.

Künstlerisches Multitalent

Herman van Veen (geb. 1945) wuchs in Utrecht auf und besuchte auch dort das Konservatorium. 1965 debütierte er am Theater mit seinem Soloprogramm „Harlekijn“ (Niemands Knecht, Niemands Herr). Seitdem reist er mit seinen Vorstellungen rund um die Welt.

Sowohl für sein künstlerisches Werk als auch für seinen Einsatz bei Projekten für Frieden, Sicherheit und Verbundenheit wurde van Veen zahllose Male ausgezeichnet. Er ist unter anderem Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, Ridder in de Orde van Oranje Nassau und Ridder in de Orde van de Nederlandse Leeuw. Van Veen ist außerdem Doktor h.c. der Freien Universität Brüssel, Vater von vier Kindern und der Waisenente Alfred Jodokus Kwak und Großvater dreier Enkel. Mehr Info hier.

Termin: Herman van Veen – „Mit dem Wissen von Jetzt“ – am Samstag, 9. April 2022, 20 Uhr im Würzburger Congress Centrum. Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet und hier erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X