Hausaufgabenhilfe und Deutschförderung: Neu in der Walther-Grundschule

In der Walther-Grundschule in Heidingsfeld wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Unterstützungsangebot mit Hausaufgabenhilfe für Kinder mit einem besonderen Förderbedarf in der deutschen Sprache geben. Gemeinsam mit Burkard Fuchs, dem Integrationslotsen der Stadt Würzburg, will die Walther-Grundschule ergänzende Lehrkräfte gewinnen, die eine zusätzliche Hausaufgabenhilfe mit Schwerpunkt Deutschförderung anbieten.

„Kinder mit Migrationshintergrund“, so Anja Meinck, die Rektorin der Walther-Grundschule, „müssen sich auf Grund der Sprachbarrieren schon ohne die besonderen Herausforderungen durch Corona sehr anstrengen, den Unterrichtsstoff zu bewältigen. Durch den Ausfall von Präsenzunterricht wurde dieses Problem in den vergangenen Monaten noch verschärft. Mit der Maßnahme wollen wir den Kindern eine angemessene Unterstützung in dieser schwierigen Situation zukommen lassen“.

Studenten als Extra-„Lehrkräfte“ gesucht

Im Rahmen des Programms „Hausaufgabenhilfe und Deutschförderung“ , finanziert durch das Bayerische Staatsministerium  des Inneren, für Sport und Integration, sollen die Kinder eine individuelle Hilfestellung erhalten, die sie befähigt , den Anschluss an deutschsprachige Schüler zu halten. Als zusätzliche „Lehrkräfte“ werden Studierende der Sozialen Arbeit oder der Pädagogik der Würzburger Fachhochschule und Universität gesucht.

Die Maßnahme soll mit Beginn des neuen Schuljahres am 7. September 2020 starten.
Interessierte Studierende melden sich bitte im Sekretariat der Walther-Grundschule (0931/20 58 14 0; walther-grundschule@wuerzburg.de) oder bei Burkard Fuchs (0931/37 46 12; burkard.fuchs@stadt.wuerzburg.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X