Ein Sommer auf Burg Brattenstein: Frankenfestspiele 2022

Das Zorro-Ensemble bringt spanisches Flair nach Röttingen (v. l. Patric Dull, Wolfram B. Meyer, Kristin Schulze, Marie-Sophie Weidinger, Björn Boresch und Pascal Jounais). Foto Dr. Michael Gura

Frankenfestspiele Röttingen: Vorgeschmack auf die Spielzeit 2022 – Jetzt Karten im Vorverkauf sichern!

Die Frankenfestspiele Röttingen im Freilichttheater auf Burg Brattenstein freuen sich auf die Saison 2022.  Am Pfingstsonntag konnten sich Interessierte vor den Premieren schon einmal auf die Abendstücke einstimmen.

Trotz des ungemütlichen Wetters konnte Intendant Lars Wernecke weit über 100 Zuschauer im Burghof der Burg Brattenstein begrüßen. Sie alle fanden unter der Tribüne einen regensicheren Platz. Nicht so das fast vollständige Ensemble, welches trotzdem vor Spielfreude und Begeisterung auf der Bühne glänzte. Notdürftig etwas geschützt mit Pavillons. Aber so sind halt Freilichtspiele.

Seit Mai wurde bereits für das Musical „Zorro“ (Premiere 16. Juni) und die musikalische Räuberpistole „Das Wirtshaus im Spessart“ (Premiere 30. Juni) geprobt.

Zorro: der erste Superheld Amerikas

Intendant Lars Wernecke, der gleichzeitig auch Regie in dem Musical führt, bezeichnete Zorro als den ersten Superhelden Amerikas. „Sein Kampf um Gerechtigkeit ist gerade mehr als aktuell“, spannte Wernecke den Bogen zum Krieg in der Ukraine. Das konnte natürlich niemand ahnen bei der Auswahl der Stücke im vergangenen Jahr.

Im Zentrum des Musicals mit der Musik der Gipsy Kings und John Cameron steht der Kampf der ungleichen Brüder Ramon und Diego de la Vega, der in Verkleidung als mysteriöser Rächer mit der schwarzen Maske vom Volk als „Zorro“ gefeiert wird. Mit gezücktem Degen ficht er mit Bravour für Recht, Gerechtigkeit und die Liebe.

Dass in diesem Werk die Musik der Gipsy Kings um den berühmten Flamenco-Gitarristen Jose Reyes erklingt, garantiert unvergleichlich mitreißende und stimmungsvolle Rhythmen und spanisches Flair. Mit „Djobi Djoba“ und „Bamboleo“ brachten Patric Dull (Zorro), Marie-Sophie Weidinger (Luisa Pulido), Kristin Schulze (Inez), Björn Boresch (Ramon), Wolfram B. Meyer (Sergeant Garcia) und Pascal Jounais (Priester), trotz Regen, spanisches Flair in den Burghof in Röttingen.

Das Wirtshaus im Spessart: ein Klassiker

Frankenfestspiele-Röttingen-2022-Wirtshaus
Musikalischer Auszug aus „Das Wirtshaus im Spessart“ von Jasmin Reif und Martin Sommerlatte. Foto Dr. Michael Gura

Anschließend stellte Patrick Rohbeck die musikalische Räuberpistole „Das Wirtshaus im Spessart“ vor. Die herrliche musikalische Komödie garantiert ein reizend buntes, genussvoll gruseliges und heiter beschwingtes Spektakel. Die berühmte unterfränkische Geschichte über die berüchtigte Spessartbande, die eine Kutsche auf dem Weg nach Würzburg überfällt, fasziniert und erfreut seit Generationen.

Jasmin Reif (Franziska, Comtesse von Sandau) und Martin Sommerlatte (Der Hauptmann) untermauerten die Vorstellung mit der herrlichen Musik von Franz Grothe. Das Publikum konnte ebenfalls eine kurze szenische Darstellung von Daniel Ebert (Knoll) und Hans B. Goetzfried (Funzel) genießen. Regisseur Patrick Rohbeck, der gleichzeitig auch die Rolle des Wilhelm Graf von Sandau spielt, sprühte selbst bei der Vorstellung schon vor lauter Spielwitz.

Baskerville: 5 Schauspieler, 40 Rollen

Frankenfestspiele-Röttingen-2022-Baskerville
Regisseur Johannes Lang und das Baskerville Ensemble (v. l. Karsten Zinser, Dietmar Horcicka, Oliver Baesler, Johannes Lang, Carla Witte und Ingo Brosch). Foto Dr. Michael Gura

Im Anschluss stellte Johannes Lang das Ensemble der Sherlock-Holmes-Krimi-Komödie „Baskerville“ (Premiere 14. Juli) vor. Dieser Tag war für Regisseur Johannes Lang und die 5 mitwirkenden Schauspieler besonders, denn am Abend fingen die Proben für das dritte Stücke der Frankenfestspiele an. Ingo Brosch spielt dabei den Sherlock Holmes und Dietmar Horcicka ist in der Rolle des Dr. Watson zu sehen. Die Besonderheit und Herausforderung bei dieser Krimi-Komödie wird es sein, dass die drei weiteren Darsteller Carla Witte, Karsten Zinser und Oliver Baesler auf urkomische und rasante Art und Weise 38 Rollen spielen und so viele humorvolle Überraschungen bieten.

Vorfreude auf den Sommer 2022 in Röttingen

Frankenfestspiele-Röttingen-2022-Hild-Wernecke
Musikalischer Leiter Rudolf Hild und Intendant Lars Wernecke. Foto Dr. Michael Gura

Musikalisch liegt auch 2022 alles in den bewährten Händen von Rudolf Hild. Die Freude auf den kommenden Sommer war bei allen sichtlich zu spüren. Diejenigen, die bereits in der Vergangenheit bei Produktionen mitwirkten, sind froh wieder in Röttingen zu sein. Aber auch jene, die zum ersten Mal im Tauberstädtchen spielen, freuen sich auf pure Burgromantik.

Zu erwähnen wären noch die Sondergastspiele auf der Burg Brattenstein. Die Berlin Comedian Harmonists präsentieren am Dienstag, 9. August eine Open-Air-Konzertrevue unter dem Motto „Verrückte Zeiten“. Django Asül gastiert mit seinem Programm „Offenes Visier“ am Mittwoch 10. August.

Nicht unerwähnt sollte auch der Festspielcocktail am Sonntag 24. Juli bleiben – ein musikalischer Abend mit dem Ensemble der Frankenfestspiele unter dem Motto „give peace a chance“.

Frankenfestspiele Röttingen 2022: Tickets und Info

Festspielbüro – Tourist-Information

Hauptstraße 31a, 97285 Röttingen

09338/972855 oder info@frankenfestspiele.de

www.frankenfestspiele.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X