Ein Hauch von Häfelesmesse weht durch Würzburg (Teil 4)

Diese Marktkaufleute sind bis Samstag, 13. Juni für Sie da:

Auf fünf Plätzen in Würzburg weht ein Hauch von Häfelesmesse: Kunstgewerbliche Artikel, Produkte des täglichen Bedarfs, Naschwerk und Co. werden auf dem Dominikanerplatz, dem Unteren und Oberen Markt sowie am Eingang der Eichhornstraße und der Spiegelstraße angeboten. Die Stände wechseln jede Woche.

Diese Woche mit dabei:

  • Markthandel Opl: Putzen mit Microfaser – und vieles mehr für Ihr sauberes Zuhause (Spiegelstraße) – E-Mail Heinz.Opl@t-online.de
  • Erika Halbig: Backformen und Haushaltswaren (Eichhornstraße)
  • Korbwaren Heike und Helmar Höhn (Oberer Markt)
  • Der Uhren- und Schmuckstand von Anita und Klaus Rosteck (Unterer Markt) – Schmuck online shoppen auf www.hanselandgretel.de

Die Ursprünge der beiden Würzburger Volksfeste, Frühjahrsfest und Kiliani, sind traditionell eng mit den Verkaufsmessen verbunden, die auf dem Marktplatz stattfinden. Die Corona-Pandemie hat besonders die Marktkaufleute und Schausteller in wirtschaftliche Not gebracht.

Für die Stände gelten die gleichen Hygiene- und Sicherheitsregelungen wie für den grünen Markt oder den Spezialitätenmarkt. Markierungen sollen helfen, die Abstandsregeln einzuhalten, und Mund-Nasen-Schutz ist dringend empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X