Badezimmer auf Hochglanz putzen

Foto Pelipal

Expertentipps zum Putzen: So bleibt das Badezimmer eine Oase des Wohlbefindens

Bäder werden täglich von allen Hausbewohnern genutzt. Hinzu kommen Feuchtigkeit und Nässe, durch die Raum und Mobiliar hohen Belastungen ausgesetzt sind. Die Experten von Pelipal geben fachkundige Tipps zum Badezimmer putzen, die einfach umzusetzen sind. Denn schon mit ein paar wenigen Handgriffen unter der Woche bleibt das Bad eine Oase des Wohlbefindens.

Für die schnelle Reinigung von Armaturen sowie Oberflächen von Waschbecken oder Badewanne reichen Wasser und ein weiches Tuch. Werden die Stellen mit hartnäckigeren Verschmutzungen im Nachgang poliert, beugt man Ablagerungen direkt vor. Microfasertücher können kleinste Kratzer verursachen und sollten daher insbesondere bei Mineralmarmor-Waschtischen nicht verwendet werden.

Wasser und weiches Tuch reichen meist aus

Milde Flüssigreiniger ohne Alkohol oder Essigreiniger helfen bei stärkerer Verunreinigung. Für Glaswaschtische eignen sich Glasreiniger und ein trockenes, fusselfreies Tuch zum Polieren. Die brillanten Waschtische sollten nicht in Berührung mit scheuernden Putzmitteln sowie harten Schwämmen gelangen, um feine Kratzer zu vermeiden.

Fronten und Korpusse reinigt man am besten einfach mit sauberen, wahlweise feuchten Tüchern. Schonende Pflegemittel ohne alkoholhaltige sowie chemische Substanzen helfen bei Verschmutzungen – ohne das Material anzugreifen. Auch Spiegel- und Glasflächen können mit einem weichen, trockenen Tuch blank poliert werden. Vor allem sauber sollte es sein, damit keine Schlieren entstehen. Achtung: Anders als häufig angenommen, sind Glasreiniger ungeeignet für Spiegelfronten. Sichtbare Kosmetikrückstände oder Fett können mit Seifenwasser und Fensterleder entfernt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X