B 27 bekommt eine Stau-Warnanlage

Tägliches Pendlerelend: Stau auf der B27 zwischen Veitshöchheim und Würzburg (Symbolbild). Bild von nile auf Pixabay

Immer wieder Stau auf der B 27: Zwischen Veitshöchheim und Würzburg stauen sich im morgendlichen Berufsverkehr die Fahrzeuge von der Stadtgrenze bis zur Anschlussstelle B 27 Rothofbrücke zurück. Obendrein weist die B 27 in diesem Abschnitt einen kurvigen Verlauf auf, so dass die Fahrer den Stau meist nur sehr spät erkennen können. Darum sind hier auch schon mehrere Auffahrunfälle passiert.

Das Staatliche Bauamt Würzburg plant daher die Installation einer Stauwarnanlage an der B 27. Dazu werden am rechten und linken Fahrbahnrand an unterschiedlichen Stellen jeweils ein gelbes „LED-Hüpflicht“ an einem Ampelmasten installiert. Außerdem werden Stauschleifen in die Fahrbahn eingebaut. Sobald diese Induktionsschleifen einen Stau erkennen, werden die LED-Doppelblinklichter an der B 27 aktiviert und warnen die Verkehrsteilnehmer so vor der noch nicht erkennbaren Gefahrensituation.

Unfallschwerpunkt wird entschärft

Für den Einbau der Stauwarnanlage muss ein Leitungsgraben (ca. 1.200 Meter) entlang der B 27 im bestehenden Geh- und Radweg hergestellt werden. Der Leitungsgraben nimmt die Stromversorgung und die Steuerleitungen der Stauwarnanlage auf. Dafür muss der Geh- und Radweg sowie die beiden Fahrbahnen der Richtungsfahrbahn Veitshöchheim – Würzburg (stadteinwärts) gesperrt werden. Der Verkehr wird auf Höhe „MediaMarkt“ einspurig über eine Mittelstreifenüberfahrt auf die Gegenrichtung übergeleitet. Der hochfrequentierte Geh- und Radweg wird auf die gesperrte linke Fahrbahn der B 27 verlegt.

Sobald die Arbeiten im Geh- und Radweg fertig gestellt sind, kann dieser wieder von den Fußgängern und Radfahrern benutzt werden. Sofort im Anschluss wird die Fahrbahndecke der B 27 saniert.

Die Arbeiten für die Stauwarnanlage beginnen am Montag, 24. August. In einer ersten Bauphase (bis zum 31. August) wird abschnittsweise der linke und rechte Fahrstreifen der B 27 von der Anschlussstelle WÜ 3 Veitshöchheim bis zur Stadtgrenze Würzburg abgesperrt, die Mittelstreifenüberfahrt hergestellt, ein Teil des Leitungsgraben an der Anschlussstelle Neuer Hafen gebaut sowie die Schutzplanke entlang des Geh- und Radweges demontiert. In der Vorphase ist das Auffahren auf die B 27 an der AS Neuer Hafen Richtung Würzburg mittels Stoppschild möglich.

Die Arbeiten der Hauptphase beginnen am 31. August und werden bis zum 2. Oktober dauern. Dann finden die Arbeiten im Geh- und Radweg statt sowie die Erneuerung der Fahrbahndecke der B 27. In der Hauptphase ist es nicht möglich von der AS Neuer Hafen auf die B 27 Richtung Würzburg aufzufahren. Der Verkehr aus dem neuen Hafen wird über die Brücke über die B 27 – Kreisverkehr Poco – nördliche Rampe B 27 mit Baustellenampel auf die B 27 geleitet. Das Staatliche Bauamt Würzburg bittet um das Verständnis der Anlieger und der Verkehrsteilnehmer sowie um besondere Vorsicht im Baustellenbereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X