Abgabe von Gartenabfällen am Kompostwerk Würzburg ohne Test

Bild von M W auf Pixabay

Die Abgabe von Gartenabfällen ist am Kompostwerk Würzburg ohne Termin und ohne Nachweis eines negativen Corona-Test möglich. Das Anliefern von Abfällen ist außerdem unabhängig vom Corona-Inzidenzwert. Die Annahme der Abfälle kann allerdings nur aufrechterhalten werden, wenn alle Kunden weiterhin die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten. Die Tragepflicht von FFP2-Masken gilt auf dem gesamten Gelände.

Privatkunden aus der Stadt Würzburg und dem Landkreis Würzburg können am Tag kostenlos selbst bis zu fünf Kubikmeter Gartenabfälle anliefern. Die Voraussetzung dafür ist, dass sie sich in die Anlieferliste eintragen, ansonsten ist die Anlieferung kostenpflichtig.

Da die Qualitäts-Anforderungen an die gütegesicherten Komposte sehr hoch sind, müssen die Gartenabfälle frei von Fremdstoffen sein. Werden sie zusammen mit Fremdstoffen angeliefert, wird die Anlieferung kostenpflichtig oder kann gegebenenfalls auch verweigert werden.

Die Anlieferbedingungen sind auf der Internetseite www.wuerzburger-kompost.de unter dem Bereich „Gartenabfälle“ einzusehen.

Einkauf beim Erdenmarkt: Test und Termin

Hinweis: Der Einkauf beim Erdenmarkt vom Kompostwerk Würzburg ist abhängig von den Corona-Inzidenzwerten möglich. Momentan können Privatkunden nur mit Termin und negativem Corona-Test einkaufen. Gewerbekunden benötigen zum Einkaufen einen Gewerbeschein und dürfen ohne Termin und ohne Test einkaufen.

Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr. Achtung: Einlass-Ende immer 15 Minuten vor Schließung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X