Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hinweise zum Datenschutz für alle Bewerber des WOB Verlags

Wir stellen Ihnen in diesem Dokument dar, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen als Bewerber im Rahmen des Bewerbungsprozesses bei der WOB Verlags – GmbH & Co. KG (künftig: WOB) verarbeiten. Mit diesen Informationen möchten wir den Pflichten der EU-Datenschutzgrundverordnung nachkommen und Sie transparent und umfassend über unsere Datenverarbeitung informieren.

Verantwortlicher nach Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist die:
wob Verlags-GmbH & Co KG
Sanderstraße 2
97070 Würzburg
Tel. 0931-355190
Fax. 0931-3551919
info@wob24.net

WOB Verlags-GmbH & Co. KG
Sitz Würzburg, HRA 4351

Persönlich haftende Gesellschafterin:
WOB Verlags- und Verwaltungs-GmbH
Sitz Würzburg, HRB Würzburg 5116
Geschäftsführer: Harald Greiner.

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns oder zum Thema Datenschutz allgemein wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten, den Sie über folgende E-Mail-Adresse erreichen: datenschutz@wob24.net.

I. Zu Ihnen verarbeitete personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Dazu gehören zum Beispiel Ihr Name, Ihre (dienstlichen und privaten) Kontaktdaten, Ihre Adresse, Hobbys oder Informationen über Erkrankungen und zum steuerrechtlichen Status (mit Religionszugehörigkeit). Als Bewerbungsdaten behandeln wir alle von Ihnen an uns übermittelten Informationen, neben Ihrem Lebenslauf ggf. auch Ihr Foto, eventuelle Angaben zum Gesundheitszustand oder sonstige private Informationen.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung zur Verfügung stellen. Dies betrifft sowohl Ihre Bewerbungsunterlagen, als auch Ihre im Bewerbungsverfahren persönlich mitgeteilten Angaben, z.B. in Telefoninterviews, persönlichen Vorstellungsgesprächen oder bei einem Messe-Besuch, aber auch Angaben für die Erfassung und Erstattung von Fahrkosten oder anderweitigen Auslagen des Verfahrens. Soweit es in der Stellenausschreibung angegeben ist oder im Laufe des Bewerbungsverfahrens vorgegeben wird, kann mit Ihrer Zustimmung ein Assessment-Center, in der Regel bestehend aus einer Präsentation, einem Fragebogen und einen allgemeinen Wissenstest, durchgeführt werden, dessen Ergebnisse auch in dem Bewerbungsverfahren verarbeitet werden. Zur umfassenden Beurteilung Ihrer Bewerbung, benötigen wir in jedem Fall Ihren Lebenslauf sowie Zeugnisse oder entsprechende Nachweise. Weitere Angaben, auch ein Foto, sind freiwillig.

II. Umfang der Datenverarbeitung und Verwendungszwecke

1. Interne Datenverarbeitung bei Prüfung Ihrer Bewerbung
Wir verarbeiten die im Rahmen Ihrer Bewerbung angegebenen Daten zum Zwecke der Prüfung Ihrer Bewerbung und der Eignung für die ausgeschriebene Stelle. Nach Durchführung eines Plausibilitätschecks werden die Daten zur ersten Sichtung an die jeweilige Führungskraft weitergeleitet. Zur Prüfung Ihrer Bewerbung können wir ggf. spezialisierte Dienstleister einsetzen. Nach Prüfung der Bewerbung werden Kandidaten von WOB zum Informationsaustausch ggfs. zu Vorstellungsgesprächen, Telefoninterviews oder zur Teilnahme an einem weiteren Auswahlverfahren gebeten. 
Wir löschen Ihre Bewerbungsdaten 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, also nachdem die Stelle besetzt wurde. Danach speichern wir nur noch Name und Anschrift für maximal 2 Jahre. Diese Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S.1 Buchst. f) DSGVO. 

II. Umfang der Datenverarbeitung und Verwendungszwecke
Als Bewerber stehen Ihnen verschiedene Rechte zu. Für die Ausübung der Ihnen zustehenden Rechte wenden Sie sich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten unter den oben genannten Kontaktdaten wenden. Jeder betroffenen Person stehen folgende Rechte zu:
Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)Recht auf Berichtigung von unrichtigen Daten (Art. 16 DSGVO)Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO)Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Darüber hinaus steht jeder betroffenen Person ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen. Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, kann Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Bitte beachten Sie, dass wir Sie bei einem Widerspruch gegen die Datenverarbeitung im laufenden Bewerbungsprozess und bei der künftigen Besetzung von möglicherweise für Sie passenden Stellen nicht mehr berücksichtigen können. 


X