Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Blaulicht & Verkehr

Zivilcourage zahlt sich aus: Passant stellt betrunkenen Radler

Zivilcourage

Der Leitende Polizeidirekter Matthias Weber und der couragierte Herr R. Foto Polizei

Die Dienststellenleitung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt überreichte vor wenigen Tagen einem couragierten Bürger für seine vorbildliche Zivilcourage eine Geldzuwendung in Höhe von 100 Euro. Der Mann sorgte durch sein beherztes Einschreiten dafür, dass ein betrunkener Unfallbeteiligter auf der Flucht gestellt und an die Polizei übergeben werden konnte.

Am 27. August dieses Jahres wurde eine Polizeistreife der Inspektion Würzburg-Stadt zu einem Verkehrsunfall gerufen, an dem zwei Fahrradfahrer beteiligt waren. Es bestand der Verdacht, dass einer der beiden Unfallbeteiligten unter dem Einfluss von Alkohol stand. Noch vor Eintreffen der Polizeistreife flüchtete dieser mit seinem Fahrrad von der Unfallstelle.

Auf den Vorfall aufmerksam geworden, reagierte Herr R., der sich gerade in seiner Mittagspause und auf dem Rückweg zu seiner Arbeitsstätte befand, geistesgegenwärtig: Er nahm die Verfolgung des Flüchtigen auf und hielt ihn fest. Dabei kamen beide Männer zu Fall, wodurch die Hose des Verfolgers beschädigt wurde und er sich obendrein eine Schürfwunde am Knie zuzog. Dennoch hielt Herr R. den Radler mit Hilfe weiterer hinzugeeilter Passanten bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest, sodass die Identität des Unfallbeteiligten festgestellt werden konnte. Gegen den trunkenen Fahrradfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

„Du denkst nicht nach – du handelst“

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde berichtet R. von den Erfahrungen seiner außergewöhnlichen Mittagspause. Im Gespräch erläutert er, dass er den Unfall selbst nicht bemerkt hatte, jedoch durch die Hilferufe auf das Geschehen aufmerksam wurde. „In dem Moment denkst du nicht darüber nach – du handelst“, sagt er.

Der Leitende Polizeidirekter Matthias Weber sowie Polizeioberrat Florian Koch lobten die gezeigte Zivilcourage und betonten, dass R. durch sein couragiertes Eingreifen als Vorbild diene. Beide Polizisten bedankten sich im Namen der Inspektion Würzburg-Stadt ausdrücklich für das umsichtige Handeln. In diesem Zusammenhang wurde ihm für seinen erlittenen Schaden an der Hose 100 Euro überreicht. Herr R. bedankte sich und äußerte spontan, das Geld spenden zu wollen.

Schreibe eine Antwort

X