www.spanndecken-plameco.de
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Veranstaltungen

Kauzen-Bräu in Ochsenfurt: Drei Feste im Jahr 2020

Über ein gelungenes Bockbierfest und einen vorbildlichen Festbieranstich freuten sich im vergangenen Jahr (v.r.): Prokurist der Kauzen Bräu Jacob Pritzl, Landtagsabgeordneter Volkmar Halbleib, Bürgermeisterin Rosa Behon, Brauereichef Karl-Heinz Pritzl und 2. Braumeister Marcus Lifferth, im Vordergrund der Enkel des Brauereichefs. In diesem Jahr gibt’s drei Feste auf dem Brauereihof der Ochsenfurter Kauzen Bräu: Los geht’s im März mit dem Doppelbockbierfest, im Juli folgen drei Tage Braureifest und im September lädt die Brauerei zur Hopfenernte. Foto Kauzen Bräu

Die Ochsenfurter Kauzen Bräu ist auch heuer auf zahlreichen Festen in Unterfranken vertreten. In der Regel als Ausstatter und Lieferant von Bier und alkoholfreien Getränken. Nur bei den Festen auf dem Brauereihof tritt die Kauzen Bräu auch als Veranstalter und Organisator auf. Und das sind in diesem Jahr drei Veranstaltungen bei denen für alle Gäste der Eintritt frei ist.

Mit Noctuator in die Fastenzeit

Den Auftakt des Festreigens macht der „Noctuator-Anstich“. Am 28. März fließt der Doppelbock ab 17 Uhr aus den Hähnen der Zapfanlage. Das Fest wird gegen 18 Uhr offiziell mit dem Anstich des ersten Fasses Doppelbock eröffnet. Das Starkbier ist hervorragend geeignet, den Energiehaushalt der während der Fastenzeit runtergefahren wird auszugleichen. Dabei wird weder mit Tradition noch mit kirchlichen Vorschriften gebrochen – denn Doppelbock tranken früher schon Mönche, um sich auch in der Fastenzeit mit Nährstoffen zu versorgen.

Wer es mit dem Fasten nicht allzu genau nimmt, der kann sich mit allerlei feinen Schmankerln stärken. Auf die Ohren gibt’s natürlich auch was und zwar wie die Jahre zuvor von den Eurumer Banditen: Nicht aus der Konserve, sondern mit „handgemachter“ Musik nahezu aller Stilrichtungen erfreuen die vier Musiker auch bei der vierten Auflage des Doppelbockbierfestes wieder die Gäste der Ochsenfurter Kauzen Bräu.

Brauereifest – erstmalig drei Tage

Im Juli geht’s auf dem Brauereihof der Kauzen Bräu richtig rund: Erstmalig dauert das Brauereifest drei Tage! Den Start macht die „Afterwork-Party“ am 17. Juli. Dann heizt ein DJ dem Publikum mit den besten Liedern aus den letzten Dreijahrzehnten ein. Am zweiten Tag wird’s dann mit den „Hopferstädtern“ deutlich zünftiger.  Egal ob Rock, Pop, Balladen oder Volksmusik – die unterfränkischen Musiker sind der Garant für gute Stimmung in kürzester Zeit.

Der 19. Juli steht als Sonntag ganz im Zeichen der Familie und startet mit einem Weißwurstfrühstück, zünftiger Blasmusik der „Auber Stadtkapelle“ und einer Fahrradtour der RSG Würzburg über drei verschiedene Distanzen. Ab Mittag sorgen die „Baldersheimer“ für musikalische Begleitung. Mit einem breiten Angebot wohlschmeckender Verpflegung muss kein Gast Hunger leiden – und Durst erst recht nicht, immerhin ist der Veranstalter die Ochsenfurter Kauzen Bräu. Mit einer großen Auswahl feinster Biersorten, alkoholfreier Getränke der Marke Libella und dem neuen Cola-Mix-Getränk „BODO“ lässt sich jeder noch so große Durst stillen. Verschiedene Attraktionen sorgen bei allen Gästen für Kurzweile – die jüngsten Festbesucher dürften wie gewohnt am Kinderkarussell die größte Freude haben.

Erst zupfen, dann zapfen

Traditionell findet am ersten Septemberwochenende die Hopfenernte im braureieigenen Hopfengarten statt. Heuer ist dies der 5. September. Wie gewohnt startet die Ernte um 9.30 Uhr und endet wenn die letzte Dolde geerntet ist. Über den ganzen Vormittag findet das Wettzupfen statt, bei dem sowohl Mannschaften als auch Einzelzupfer an den Start gehen können. Belohnt werden die Wettkämpfer mit attraktiven Preisen.

Unter den Einzelzupfern wird überdies auch um den Tagesgesamtsieg und damit um die Hopfenkrone gekämpft – die Gewinnerin oder der Gewinner trägt dann für ein Jahr den Titel „Hopfenkönig der Ochsenfurter Kauzen Bräu“. Eine gute Ernte kann nur dann eingebracht werden, wenn die Erntehelfer bei Kräften sind. Dafür gibt’s ausreichend feste und flüssige Nahrung in Form wohlschmeckender Bratwürste, gutem Kauzen Bier und einer großen Auswahl alkoholfreier Getränke

Schreibe eine Antwort


X